Concerts

26.01.2019
à
20:00
au Conservatoire de Musique de la Ville d'Esch/Alzette

Amstel Quartet

Wenn das Amstel Quartet musiziert, verschwimmen hergebrachte Grenzen.

Ob zeitlich oder stilistisch weit auseinanderliegende Werke, alte Musik oder die neuesten Sounds, Popmusik oder Jazz, Klassik oder Weltmusik – die vier Saxophonisten sind hörbar in jedem Genre zuhause. Was dem Zuhörer geboten wird, ist ein wahres Klangabenteuer:

« Da trifft Barock auf Avantgarde, Renaissance auf Minimal Music, Poppiges auf Neue Schlichtheit », konstatieren die « Fürther Nachrichten ». Das Amstel Quartet nimmt sein Publikum mit auf eine atemberaubende Reise; die vollkommene Einheit und technische Perfektion ihrer Konzerte ziehen das Publikum in seinen Bann. Eine Leistung, die mit vielen Preisen ausgezeichnet wurde.

Zahlreiche Auftritte auf namhaften Bühnen, u.a. im Concertgebouw Amsterdam, in der Wigmore Hall in London, der Philharmonie Luxemburg und der Carnegie Hall in New York, zeugen von der Anerkennung, die das Quartett auch international erfährt. In den letzten Jahren begeisterte das Amstel Quartet seine Zuhörer nicht nur in Europa, sondern auch in Kanada, den Vereinigten Staaten, dem Nahen Osten und zunehmend in Russland.

In der kommenden Saison steht eine Tournee in Asien mit Konzerten in China und Japan auf dem Programm.

Programm:

Amstel Quartet & Saxophonensemble des
Escher Konservatoriums

Around the World in 80 minutes

Was Jules Verne in 80 Tagen gelang, schafft das Amstel Quartet in 80 Minuten: in einem rauschenden Konzert machen wir eine Reise um die Welt.

Die weiten Savannen Venezuelas, die weißen Strände der Karibik, das futuristische Shanghai, Amsterdam mit seinen unzähligen Kanälen und die quirlige äthiopische Hauptstadt Addis Abeba sind nur einige der Höhepunkte dieser Expedition.

Und das alles in 80 Minuten, während Sie einfach auf Ihrem Stuhl sitzen bleiben können.

Eduardo Marturet
— Canto Llano (1976)
Amstel Quartet & Saxophonensemble
des Escher Konservatoriums

Michael Torke
— May (2010)

Peter van Onna
— Shanghai by Night (2011)

Pascal Schumacher
— Amstel-Coconut-Blue (2015)

Guillermo Lago
— Ciudades (2011)

Christian Lauba
— Massai (2009)
für Altsaxophon und Tenorsaxophon

J.P. Sweelinck
— Psalm 111 (arr. Willem van Merwijk)
Amstel Quartet & Saxophonquartett
des Escher Konservatoriums

Christian Lauba
— Mambo (2018)

Paul Creston
— Suite (1979)
Prelude – Scherzino – Pastorale -Rondo

Remco Jak:
Sopransaxophon
Olivier Sliepen:
Altsaxophon
Bas Apswoude:
Tenorsaxophon
Harry Cherrin:
Baritonsaxophon